Winterbach. Nach einem Jahr baubedingter Unterbrechung ist es wieder soweit: Der SV Winterbach lädt zur Party am Bündelchestag ein. 2015 musste die Veranstaltung aufgrund der langwierigen Umbaumaßnahmen an der Winterbacher Turnhalle für den neuen Veranstaltungsraum der Gemeinde noch abgesagt werden. Nun will der Sportverein die traditionelle Musikveranstaltung wieder aufleben lassen.
„Für unseren Verein ist diese Veranstaltung enorm wichtig“, erklärt Vorsitzender Hartmut Kessel. Mehr als 30 freiwillige Helfer unterstützen am Sonntag, damit die Bündelchestag-Wanderer nach den Weihnachtsfeiertagen sich bei den Bands Cane Street und MAcoustic verausgaben können.
Bei der musikalischen Unterhaltung der Gäste setzt man beim SV Winterbach mit Cane Street auf Bewährtes, ist die Gruppe doch bereits seit 2007 regelmäßig zum Bündelchestag im Soonwald. Die Rockgruppe ist mit ihren Coversongs eine bekannte Größe und steht für beste Unterhaltung, ist sich Kessel sicher. „Die Gäste kennen und schätzen sie.“ Ab 22 Uhr werden die Musiker aus ihr breites Repertoire aus 15 Jahren Bandgeschichte zum Besten geben. Musikalisch ausdrucksstark und dazu eine mitreißende Bühnenshow dafür sind die vier Musiker um Sänger Patrik Jung bekannt.
Als Vorgruppe treten der Frontsänger der Classic-Rockband Revengers und der Gitarrist der Band Jupiter Jones gemeinsam als als MAcoustic auf der Bühne. Michell Benzel und Alex Mauch aus dem Kuseler Land legen Wert darauf, dass das Publikum in den Auftritt eingebunden wird und Spaß hat. Die beiden spielen ab 19.30 Uhr Akustikversionen bekannter Lieder. Einlass ist ab 19 Uhr.
Bereits am vergangenen Samstag baute eine kleine Gruppe Helfer die tonnenschwere Bühne auf und stellte die Theken für den Getränkeverkauf. Um auch die Bühne der Turnhalle mit ihrem neu verlegten Boden zu schützen, wurde sie eigens abgeklebt. „Wir mussten einige Dinge umstellen, da infolge des Umbaus auch um die Halle baulich Einiges verändert wurde“, berichtet Kessel. So wurde der Haupteingang zum Hallenkomplex verlegt und ist über eine Rampe vor den neuen Anbau auch behinderten gerecht zu erreichen. Der neue Vorraum wird für die Eingangskontrolle durch die beauftragte Security genutzt.
Da mit dem Umbau auch die Küche verlegt wurde und sich nun zwischen Turnhalle und Nebenraum befindet, muss sich auch das Küchenpersonal umstellen. „Die Ausgabe ist nun direkt neben dem Zugang zur Halle, und wir hoffen, dass da alles gut funktioniert“, schildert Kessel. Am alten Haupteingang zur Turnhalle ist nun das Stuhllager, welches für diesen Abend zur Bonkasse umfunktioniert werden soll. „Wir hoffen, dass die Abläufe trotz der Änderungen funktionieren“, sagt Kessel – sind doch noch viele Kleinigkeiten bis zum 27. Dezember zu erledigen. Stromversorgung und Lichtanlage beispielsweise, um in der großen Halle für die richtige Stimmung zu sorgen.⋌sig