Winterbach. Ein hochklassiges Spiel unter Flutlichtatmosphäre erlebten gut 50 Zuschauer am Mittwochabend in der Nachholpartie der Landesliga Nahe zwischen den D-Junioren des SV und dem Nachwuchs des SC Idar. Am Ende hieß es 3:1 (2:0). Schiedsrichter der Partie war Horst Wolf, nachdem 45 Minuten vor Anpfiff der eingeteilte Schiedsrichter kurzfristig absagte.

Doch beide Mannschaften schenkten sich in einem temporeichen Spiel nichts. Winterbach ging nach einigen hochklassigen Chancen durch ein Tor von Romain Barraud verdienter Maßen in Führung, aber Idar stand sehr kompakt und spielte mit hohem Tempo seine Konter aus. Während sich die Winterbacher immer wieder über Aluminiumtreffer ärgerten, verhinderte der gut aufgelegte Kretzsche im Tor dreimal gefährliche Gegenstöße. Kurz vor der Pause gelang Luis Becker dann der umjubelte 2:0-Treffer.

Nach der Pause hatten sich beide Teams vorgenommen, weiter aggressiv nach vorn zu spielen, doch nachdem Winterbach in den ersten Minuten zwar ein leichtes Übergewicht erspielte, gelang Colin Fuchs für die Gäste aus dem Haag der Anschlusstreffer, nach einer zu kurz abgewehrten Ecke. Anschließend drängte der SC auf den Ausgleich und glaubte wieder ans eine Chance, doch Luis Becker nutzte fünf Minuten später eine Ecke, um den Ball am langen Pfosten volley über die Linie zu schießen. Kurz vor dem Abpfiff verdrehte sich Michel Behrenz direkt nach seiner Einwechslung das Knie in einem Zweikampf und musste verletzt wieder runter.

Ein hochklassiges Spiel gegen einen starken Gegner - die beste Saisonleistung bisher. Das fand auch Benedikt Bernd, der ein sehr gutes  Spiel gesehen hatte, in einem Tempo, dass selbst unsere Erste selten erreiche.