Ein hart erkämpfter 1:0-Erfolg unter Flutlicht in Roxheim.


Eine defensiv auftretende Roxheimer Mannschaft ließ unserer Mannschaft keinen Raum zur Entfaltung und setzte immer wieder offensiv nach, um unsererseits einen kontrollierten Spielaufbau zu unterbinden. So kam insbesondere in Halbzeit eins kaum Spielfluss auf - man hatte zwar nicht den Eindruck, dass Roxheim gefährlich werden konnte, aber umgekehrt brachten wir kaum gute Bäle vors Tor:  Andreas Ringelstein musste sich wenig anstrengen.Einzig Bene hätte in Minute 34 im Alleingang zum Abschluss kommen müssen, verzögerte jedoch vor dem heraustürzenden Ringelstein, der sich den Ball fischte.


In Halbzeit zwei bekamen wir etwas mehr Platz, spielten aber nicht konzentriert nach vorn. Die klareren Chancen gelangen den Roxheimern, als Kevin Lubitz nach 60 Minuten einen Freistoß - nach einem unabsichtlichen Handspiel von Kay Warkus - an die Latte setze und Coach Edinger in der 75. Minute einen Eckball aufs Tor brachte, den Micha Großkopf von der Linie holte.
Umgekehrt bekam unsere Offensive mehr Platz, versäumte es jedoch, zwingende Abschlüsse zu kreieren. In der 70. Minute gelang Tim Augustin nach einer Flanke zwar auch ein Heber an die Latte der Roxheimer, aber die Defensive des TuS war auf dem Posten.
Kurz darauf kam Bastian Kessel für die Schlussviertelstunde - und bei seinem Comeback nach viereinhalb Monaten Verletzungspause machte er wie gewohnt richtig Dampf. Kaum am Ball zog er schon das erste Foul und nach fünf Minuten musste Edmund Jäger mit gelb-rot nach wiederholtem Foulspiel an Basti vom Platz.

Mit diesem zusätzlichen Freiraum gelang Matteo dann in der 85. Minute allein auf s Tor zu ziehen und am herausstürzenden Andreas Ringelstein vorbeizulegen -.doch der Ball trudelte am Tor vorbei, doch Bene rutschte in höchstem Tempo von der Seite in diesen verunglückten Torschuss und es stand 1:0.


Unter dem Strich ein glücklicher Sieg gegen eine kampfstarke Roxheimer Mannschaft, die sich eigentlich einen Punkt verdient hätte.